Übersicht

Brandschutzerziehung in der KiTa L÷wenzahn

Die Brandschutzerziehung in der KiTa Löwenzahn hat schon eine lange Tradition und wird in jedem Jahr durch die Freiwillige Feuerwehr unterstützt.

 

Kinder haben ein großes Interesse Neues zu erfahren, zu entdecken. Diese wichtigen Eigenschaften haben uns Menschen zu dem gemacht, was wir sind. Verbote für bestimmte Bereiche steigern die Neugier eher noch. In jedem Forschen steckt auch ein Risiko, diese zu minimieren, ist unsere Aufgabe durch Heranführen an die Themen. Wasser, Sand und Feuer scheinen eine besondere Faszination auf Kinder auszuüben. Deshalb ist es wichtig, sie beim Entdecken zu unterstützen.

In der Brandschutzerziehung werden daher die Gefahren aufgezeigt, die durch Flammen und besonders Rauch hervorgerufen werden.

Der Umgang mit Feuer wird thematisiert und anschaulich dargestellt.

Daneben ist auch das Verhalten im Brandfall ein Thema. Wie verlasse ich die KiTa und wo gehe ich hin. Evakuierung, Flucht-, Rettungswege und Sammelplätze werden gedanklich hinterlegt und geübt.

Von den Leitstellen gibt es immer wieder Lob, wenn Kinder alarmieren. Sie sind häufig nüchterner am Thema als Erwachsene. Die Brandschutzerziehung ist sicher eine Ursache dafür und das Erlernte lässt sich dabei auf andere Notfälle übertragen.

Das Üben der 4-W Regeln ist Voraussetzung für dieses Verhalten.

 Wo ist der Notfallort? Was ist passiert? Wer ruft an? Warten.

Die Brandschutzerziehung mit der Freiwilligen Feuerwehr und natürlich deren Fahrzeuge und Technik begeistern die Kinder in jedem Jahr. Dafür bedanken sich alle Beteiligten bei den ehrenamtlich Tätigen.

Umgekehrt können wir aber auch die Feuerwehren in ihrem Bestehen unterstützen.

In Kinderfeuerwehren (Bambini) können Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren mitmachen. Mit 10 Jahren können sie in die Jugendfeuerwehr wechseln. 

 

Sprechen Sie mit ihren Kindern über das Thema, dass auch im häuslichen Bereich geregelt sein muss.

Unterstützen sie uns und die Feuerwehren.